Wahlen 2018 – wer Fluntern neu vertreten will

Am 4. März wird das Stadtparlament (der Gemeindrat) neu bestimmt, ebenso die Stadtregierung (der Stadtrat). Zurzeit hat die SP mit 39 Sitzen die grösste Fraktion, gefolgt von SVP, FDP, GPS, GLP, AL und CVP: Wir haben die Spizenkandidatinnen und -kandidaten der Kreisparteien 7 + 8, die noch im Gemeinderat sitzen, zu Fluntern befragt.

Jean-Marc Jung, SVP, Ökonom

Welche Beziehung haben Sie zum Quartier Fluntern?

Ich bin in Fluntern in die Primarschule gegangen. Den Orientierungslauf lernte ich im Wald des Zürichberges kennen. Das dortige Schlachtendenkmal zeigte mir früh, dass fremde Heere, Russen und Franzosen, da waren.

Welche Änderungen möchten Sie im Quartier sehen?

Dem Quartier fehlt ein hübscher kleiner Hauptplatz mit schönem Brunnen und Beizli, wo sich Jung und Alt treffen könnten.

Wie beschreiben Sie Ihr politisches Leitmotiv?

Pro neues Gesetz sollte ein altes abgeschafft werden. Richter sollten möglichst wenige politische Entscheide fällen dürfen.

Wie viel Zeit könnten Sie für Ihr Amt investieren?

Circa einen Tag pro Woche.

Warum soll man Sie wählen?

Nur zuzuschauen, wie der politische Gegner die staatliche Bevormundung immer weiter auszubauen versucht, ist extrem unbefriedigend. Deshalb möchte ich im Gemeinderat mitwirken.

Yasmine Bourgeois, FDP, dipl. Hotelière

Welche Beziehung haben Sie zum Quartier Fluntern?

Ich habe bis vor wenigen Jahren in Fluntern gewohnt, wo auch unsere drei Kinder geboren sind. Deshalb verkehre ich, nunmehr im benachbarten Hottingen wohnhaft, auch heute noch viel in Fluntern.

Welche Änderungen möchten Sie im Quartier sehen?

Dank sorgsamer Finanzpolitik kleinere Zahlen auf den Steuerrechnungen, keine weitere Behinderung der Hauptachsen und Parkiermöglichkeiten, Schulen die fordern.

Wie beschreiben Sie Ihr politisches Leitmotiv?

Eigenverantwortung und Freiheit statt staatliche Bevormundung, Klientelismus, Vorschriften und Umverteilung.

Wie viel Zeit könnten Sie für Ihr Amt investieren?

Rund 30 Prozent.

Warum soll man Sie wählen?

Weil die Stadt mehr Politiker braucht, denen bekannt ist, dass jeder staatlich ausgegebene oder umverteilte Franken zuerst von Privaten verdient werden muss.

Franziska Schneider, GPS, Lehrerin, Schulleiterin und Möbelgestalterin

Welche Beziehung haben Sie zum Quartier Fluntern?

Ich wohne seit 2012 im Quartier Fluntern, davor lebte ich lange Zeit mit meinen zwei Töchtern in Hottingen und im Quartier Neumünster.

Welche Änderungen möchten Sie im Quartier sehen?

Umgestaltung Vorderberg: auch für die vielen Schulkinder. Berthold: moderate Höhen, durchlässig begrüntes Areal und kein Villenverkauf an Meistbietende gemäss Auflage Kanton.

Wie beschreiben Sie Ihr politisches Leitmotiv?

Bildung, die Kinder befähigt, selbstbestimmt ihr Leben zu gestalten und Verantwortung gegenüber Mitmensch und Umwelt zu übernehmen. Gemeinsame Lösungen für Gesellschaft und Umwelt.

Wie viel Zeit könnten Sie für Ihr Amt investieren?

Neben meinem Beruf bleibt Zeit, mich für ein grünes Zürich mit lebendigen Quartieren einzusetzen.

Warum soll man Sie wählen?

Mit Frische und Tatendrang will ich etwas bewegen. Ich habe breite Erfahrungen, die mich befähigen.

Markus Jandl, GLP, Architekt

Welche Beziehung haben Sie zum Quartier Fluntern?

Meine beiden Töchter erblickten im Spital Bethanien das Licht der Welt. Daneben wohnten wir lange Zeit an der Sonnenbergstrasse in Hottingen direkt an der Grenze zu Fluntern.

Welche Änderungen möchten Sie im Quartier sehen?

Wie in Hottingen ist be zahlbarer Wohnraum für Familien wünschenswert. Die Stadt Zürich muss dafür sorgen, dass mit der Erweiterung von ETH und Universität Wohnraum zurückgegeben wird.

Wie beschreiben Sie Ihr politisches Leitmotiv?

Mit meinem Engagement setze ich mich für eine ökologische sowie wirtschaftsfreundliche Zukunft für meine Kinder ein. Wenn Markt und Eigenverantwortung nicht ausreichen, braucht es Regeln, an die sich alle halten.

Wie viel Zeit könnten Sie für Ihr Amt investieren?

Soviel wie nötig sein wird.

Warum soll man Sie wählen?

Weil ich mich unabhängig vom gängigen Links-Rechts-Schema pragmatisch für zukunftsträchtige Lösungen einsetzen werde.

Ivo Bieri, SP, Kommunikationsfachmann

Welche Beziehung haben Sie zum Quartier Fluntern?

Obwohl ich selber in Hottingen wohnhaft bin, schätze ich Fluntern als Quartier sehr. Als Naherholungsgebiet eignet sich Fluntern extrem gut für ausgiebige Spaziergänge mit unserem Hund.

Welche Änderungen möchten Sie im Quartier sehen?

Ein optimaler Quartierplatz im Zentrum ist für mich ein Ort, wo man sich trifft und frei bewegen kann. Leider trifft das auf den Fluntermer Platz, den Vorderberg, nicht zu. Die Situation muss besser gelöst werden.

Wie beschreiben Sie Ihr politisches Leitmotiv?

Die Digitalisierung und unsere innovative Wirtschaft bringen Veränderungen mit sich. Diese gilt es als Chance zu betrachten. Wir müssen kontinuierlich in den Bildungsstandort Zürich investieren.

Wie viel Zeit könnten Sie für Ihr Amt investieren?

Mein Partner und ich sind selbstständig erwerbend und führen unsere eigene Kommunikationsagentur. Dadurch bin ich in der Lage, meine Zeit flexibel einzuteilen.

Warum soll man Sie wählen?

Ich setze mich für ein Zürich ein, in welchem Worte wie Solidarität und Chancengleichheit auch weiterhin jeden Tag aufs Neue gelebt werden und nicht nur Lippenbekenntnisse bleiben.

Sandra Beriger, CVP, Entwicklungspsychologin

Welche Beziehung haben Sie zum Quartier Fluntern?

Seit über 20 Jahren hat unsere Familie in Fluntern Wurzeln geschlagen. Unsere Söhne haben hier ihre Schulzeit verbracht. Über Jahre organisierte ich ein Fussballturnier auf der Siriuswiese.

Welche Änderungen möchten Sie im Quartier sehen?

Der Vorderberg soll mit baulichen Massnahmen und optimierter Verkehrsführung aufgewertet werden. Handläufe sollen die Mobilität erleichtern. Die Meteo Schweiz soll einer neuen Nutzung zugeführt werden.

Wie beschreiben Sie Ihr politisches Leitmotiv?

Die Gemeinschaft soll durch Solidarität gestärkt und durch die Wertschätzung der Familien- und Betreuungsarbeit zusammengehalten werden. Das Bildungswesen darf nicht kaputtgespart werden.

Wie viel Zeit könnten Sie für Ihr Amt investieren?

Bei einer Wahl würde ich meine Erwerbstätigkeit entsprechend reduzieren.

Warum soll man Sie wählen?

Weil ich meine Kompetenz im Bildungsbereich und die Sichtweise von Frauen, die Familien, Betreuungs- und Berufsarbeit leisten, einbringe und mich für eine Sachpolitik einsetze, die unsere Stadt eint.

Grosses Bild: zVg, Ingo Bartussek, fotolia.com

Agenda

Nächster Event am Mittwoch:

Führung des Zürchertierschutzes

Viele von euch sind schon beim Spazieren an den Gebäuden des Zürcher Tierschutzes an der Zürichbergstrasse 263, hinter dem Zoo, vorbeigekommen. Am Mittwoch, 29. August 2018 um 14.30 Uhrwerden wir dort von Herrn Los zu einer Führung/Präsentation und anschliessendem Apéro empfangen. Der...
14:30 h | 29. August 2018
Clübli