Giovanni Tramontana

Giovanni Tramontana röstet seit 30 Jahren Maroni, die er den Zoobesuchern verkauft. Foto: DBFP

Giovanni Tramontana röstet seit 30 Jahren Maroni, die er den Zoobesuchern verkauft. Der Sizilianer, der in der Nähe von Gela geboren wurde, zog 1966 in die Schweiz.

«Mein Vater kam bereits 1956 als Gastarbeiter hierher, aber damals war der Familiennachzug erst nach zehn Jahren möglich.» Als junger Mann arbeitete Tramontana zuerst in einer Skifabrik. Dort machten ihm aber bald die giftigen Dämpfe zu schaffen. Er wechselte in eine Maschinenfabrik, wo er mit seinem Bruder zusammenarbeitete. «Aber angezogen fühlte ich mich immer vom Gemüse und Früchtehandel, eine Branche, in der mein Vater von Anfang an tätig war.» So machte sich der Sizilianer Ende 1980er-Jahre als Gemüse- und Früchtehändler selbstständig. Über seinen Cousin entstand ein Kontakt zum Zoo und so konnte Tramontana im November 1987 seine Angebotspalette um einen Standort erweitern. «Das erste Jahr war miserabel. Ich verdiente in den ersten sechs Monaten nur 7686 Franken.» Aber dann kam Schwung ins Geschäft. Heute ist Giovanni eine Institution – immer herzlich, immer grosszügig mit den Kindern. Am Wochenende steht er zuverlässig hinter seinem Stand und versprüht unabhängig von der Temperatur sizilianische Lebensfreude, am Mittwoch lässt er jedoch seine Präsenz vom Wetter bestimmen.

Agenda

Nächster Event am Donnerstag:

Themenführung: Löwe, Tiger und Co

Die Themenführung «Löwe, Tiger und Co.» führt zu den Grosskatzen. Indische Löwen, Amurtiger und Schneeleoparden sind zwar alles «Asiaten», sie leben aber in gegensätzlichen Lebensräumen. Entsprechend führt die «Reise» von Indien bis nach Ostrussland, mit einem Zwischenhalt in...
18:00 h | 31. Mai 2018
ZOO Zürich