Licht und Lärm in der Nacht

Noch bis zur ersten Juliwoche findet auf der ETH-Baustelle an der Gloriastrasse Nachtarbeit statt.

Am 14. Juni hat die ETH auf der Baustelle des GLC-Gebäudes an der Gloriastrasse die Nachbarn über die weiteren Arbeiten informiert. Geduld ist noch gefordert, weil die Baubühne über der Gloriastrasse laut Vorschrift nur in der Nacht fertiggestellt werden darf. Es handelt sich dabei um ein Zeitfenster von vier Stunden, zwischen der letzten und der ersten Tramfahrt. Allerdings können die Arbeiten erst aufgenommen werden, wenn der Strom vom Netz ist und weitere Sicherheitsmassnahmen getroffen worden sind. Dazu gehört auch eine Schalung aus Brettern, was nächtliches Nageln erfordert. Und weil der Kran für die schweren Eisenträger zum Einsatz kommt, wird das ganze Areal ausgeleuchtet. «In unserem Schlafzimmer wird es ganz hell», klagte eine Nachbarin von der Voltastrasse. Die Bauleitung sichert zu, dass die Arbeiten für die Baubühne in der ersten Juliwoche abgeschlossen sein werden. Bis dahin werde aber nicht in jeder Nacht gearbeitet. Auf der Baubühne werden Container für Bauleitung, Mannschaft und Geräte montiert. Die Konstruktion wird zweieinhalb Jahre stehen bleiben, aber den Verkehr in keiner Weise beeinträchtigen.

Besichtigung der GLC-Baustelle, die eine Baubühne über der Gloriastrasse notwendig macht. Foto: DBFP

Agenda

Nächster Event am Montag:

Weihnachtssingen in der Grossen Kirche F...

Das traditionelle Weihnachtssingen ist ein Gemeinschaftsanlass der Schule Fluntern, der beiden Kirchen und des Quartiervereins. Es ist sowohl für die Kinder wie auch für deren Familien vor Weihnachten ein Moment des Anhaltens, des nachbarschaftlichen Austausches umrahmt von schöner...
14:30 h | 18. Dezember 2017
Quartierverein Fluntern