Reb-, Züri- und Uetliberg

Quartierverein Fluntern

Der Umstrittene

Nicht nur die Planung zum Hochschulquartier ist zurzeit heftig umstritten, seit langen Jahren war es auch jene zur Verkehrsführung am Vorderberg und der damit einhergehenden Chance einer Zentrumsbildung für das Quartier. Die Überzeugung des Vorstandes des Quartiervereins war dabei stets, dass ein hartnäckiges Einbringen unserer Anliegen mehr bringt als ein möglichst lautstarkes Auftreten. Natürlich ist das umstritten; und damit? sein Präsident, dessen Aufgabe es ist, die Positionen des Quartiervereins nach aussen zu vertreten.
Ebenfalls umstritten ist die Initiative von Zunft, reformierter Kirche und Quartierverein Fluntern zur Wiederanpflanzung des historisch gewachsenen Rebbergs am Kirchenhügel. Seit Jahren versuchen diese, den geschichtsträchtigen Blickfang im Quartier als identitätsstiftenden und verbindenden Ort wieder auferstehen zu lassen. Leider bleibt auch er – weniger in Fluntern selbst, als bei den Behörden der Stadt – umstritten.
Doch auch das Weinmachen ist ein sehr langwieriger Prozess, einer, der viel Musse, Ruhe und aktives Nichtstun erfordert. Gespräche, so sagt man, helfen selbst da. In diesem Sinne führen wir auch dieses Jahr am 22. Oktober 2017, ab 11.45 Uhr wieder ein Wümmetfest auf der Kirchenterrasse oberhalb des noch nicht gepflanzten Rebberges durch und laben uns an göttlichem Wein und irdischem Käse. Zumindest das ist unbestritten.
Martin Schneider

Der Neue

Der Quartierverein Fluntern hält die Traditionen hoch – und freut sich, auch dieses Jahr die Ehrung des Quartiersiegers vom Knabenschiessen 2017 vorzunehmen.
Der neue beste Schütze des Quartiers Fluntern heisst Léopold de Buman. Zusammen mit dem Präsent der Schützengesellschaft Zürich werden wir ihm mit einem weiteren Geschenk zu seiner tollen Leistung am Fusse des Uetlibergs gratulieren.
Lorenzo Käser

Ärgernis in Blau und Gelb

Aufgrund von Hinweisen besorgter Anwohner, die sich über die Verschiebung der Tramhaltestelle Voltastrasse beschwerten, hat der Quartierverein den Verantwortlichen von Stadtrat und Verkehrsbetrieben Zürich ein Schreiben zugestellt, mit folgenden Forderungen und Themen: Die unzumutbare Ein- und Ausstiegshöhe ab Strassenniveau bei der Haltestelle Richtung Zürichberg soll durch eine Trottoirverbreiterung angepasst werden. Dies würde gleichzeitig die höchst gefährliche Lücke zwischen Trottoirkante und wartendem Tram beheben, denn bei kurzen Tramzügen zwängten sich wiederholt Autofahrer vorbei und gefährdeten völlig unverantwortlich die ein- und aussteigenden Passagiere. Schliesslich soll die verstärkte nächtliche Lärmbelastung in unmittelbarer Wohnumgebung durch Einsatz moderner Cobra-Tramzüge vermindert werden.

Ende dieses Monats beerdigt die Post ihre Filiale Zürichberg am Toblerplatz. Inwiefern sich das Rumpfangebot der neuen Postagentur im Lebensmittelgeschäft Pick Fresh an der Zürichbergstrasse 64 bewähren wird, werden wir kritisch beobachten.

Der Vorstand des Quartiervereins

Impressionen vom Winzerapéro und Wümmetfest 2015. Foto: zVg

Agenda

Nächster Event am Montag:

Weihnachtssingen in der Grossen Kirche F...

Das traditionelle Weihnachtssingen ist ein Gemeinschaftsanlass der Schule Fluntern, der beiden Kirchen und des Quartiervereins. Es ist sowohl für die Kinder wie auch für deren Familien vor Weihnachten ein Moment des Anhaltens, des nachbarschaftlichen Austausches umrahmt von schöner...
14:30 h | 18. Dezember 2017
Quartierverein Fluntern